Immer wieder frage ich mich, warum RICHTIG KOMMUNIZIEREN kein Fach in der Schule ist,
obwohl es eine der wichtigsten Eigenschaften des Lebens ist, die man unbedingt beherrschen sollte.
Um diese Bildungslücke zu füllen, werde ich dich hier in dieses Thema einführen.


kommunikation

Kennst du das - du sprichst mit jemandem, aber es scheint als würdet ihr einfach aneinander vorbeireden. Du verstehst einfach nicht, was dir diese Person sagen will..? 
Der Grund dafür ist einfach erklärt. Der Großteil der Menschheit hat es nicht gelernt richtig zu kommunizieren
Auch wenn wir dieselbe Sprache sprechen gibt es doch verschiedene Sinnestypen. 

Zwar besitzt jeder gesunde Mensch alle dieser Sinne, dennoch bevorzugt er ein bis zwei, auf welche er sich sein ganzes Leben verlässt. 
Diesen bevorzugten Sinn lassen wir übrigens in allen Situationen entscheiden. 

​Ich werde dir heute die am 3 häufigsten verbreiteten Sinnestypen im Detail erklären, inklusive jeder Menge Eigenschaften und Sprachmuster für jedem dieser Kommunikationstypen, damit du in Zukunft immer verstanden wirst - damit du in Zukunft einfach richtig kommunizieren kannst.

Die 5 Sinnestypen...

Vermutlich ahnst du schon, um was es sich bei den verschiedenen Typen handelt.

visuell (sehen) - auditiv (hören) - kinästhetisch (fühlen) - ​olfaktorisch (riechen) - gustatorisch (schmecken)

​Bekannt aus der NLP (Neuro-Linguistischen Programmierung) - einer Sammlung aus Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung psychischer Abläufe in unseren Körpern - sind diese speziellen Eigenschaften in der Kommunikation unentbehrlich. 

richtig kommunizieren

​Denn nicht nur beim Zuhören unterscheiden sich diese 5 Typen voneinander, sondern auch beim Denken und beim Sprechen.

So sieht etwas für den visuellen Typ gut aus, für den auditiven hört sich das Ganze im Gegensatz dazu gut an.​ Der kinästhetischen Typ hat für diese Sache einfach ein gutes Gefühl gewonnen.
Um Entscheidungen zu treffen, braucht der Visuelle meistens eine genaue Beschreibung vor den Augen, der Auditive will es aus dem Mund des Gegenübers beschrieben haben. 
Der Kinästhetische im Gegenzug dazu, braucht beispielsweise das Produkt, für das er sich entscheiden möchte zum Anfassen.

Richtig kommunizieren mag gelernt sein...

Wie du nun vermutlich gemerkt hast, ist es extrem wichtig, auf diesem Gebiet eine gewisse Grundkenntnis zu besitzen.
Von Beziehungen über ​Arztgespräche bis hin zum Verkaufsabschluss beispielsweise beim Autokauf kann dir Unwissenheit auf dem Gebiet der Kommunikation zum Verhängnis werden.

Da dieses Thema die Länge dieses Beitrags ins Unermessliche sprengen würde, werde ich dir hier und heute einen kurzen Überblick über die wichtigsten 3 Typen geben (visuell, auditiv, kinästhetisch - olfaktorisch und gustatorisch fasse ich hier in kinästhetisch zusammen) und dir zeigen, wie du richtig mit jedem einzelnen kommunizierst. 
In den nächsten Beiträgen werde ich dieses Thema dann detaillierter behandeln.

VISUELLE MENSCHEN (ca. 40% der Bevölkerung)


Eigenschaften: 

  • schnelle Sprache
  • treffen Entscheidungen schnell
  • schnelle Bewegungen
  • Atmung im Brustbereich - kurz, flach, schnell
  • auffällige Kleidung​ (z.B. kräftige Farben)
  • genaue Planungen
  • behält Überblick

Typische visuelle Wörter und Phrasen:

sehen, klarstellen, Durchblick, Ausblick, Einblick, Perspektive, sich ein Bild machen, vorhersehen, Abbild, blicken, zeigen, widerspiegeln, Fokus, unter die Lupe nehmen, Farben (rot, blau,...), sieht gut aus, genau schauen, dunkle Aussichten, roter Faden, Klarheit, Überblick, Übersicht, sich ein Bild machen,...

Richtig kommunizieren mit visuellen Menschen:

  • baue visuelle Wörter und Phrasen ein
  • verwende sichtbare Materialien bei Gesprächen / Präsentationen (z.B. Grafiken, Videos)
  • richte deine Blicke hin und wieder nach oben
  • verwende eine bildhafte Sprache
  • verwende deine Hände, um Dinge zu beschreiben

AUDITIVE MENSCHEN (ca. 20% d. Bev.)


Eigenschaften: 

  • langsamere Sprache
  • langsamere Bewegungen
  • Atmung in den Bauch - lang, regelmäßig
  • unauffällige Kleidung​
  • introvertiert, zurückhaltend
  • analysieren häufig

Typische auditive Wörter und Phrasen:

hören, harmonisch, Einklang, klingen, Stimmung, es stimmt, sagenhaft, sich sagen, laut denken, Rhythmus finden, Krach haben, den Ton angeben, ...

Richtig kommunizieren mit auditiven Menschen:

  • verwende auditive Wörter und Phrasen
  • achte auf deine Sprache (klar, deutlich, langsam)
  • verwende Sprechpausen, Betonungen
  • Materialien zum anhören (Interviews, Radioberichte)
  • bevorzugen Telefonkontakt
  • vertrauen auf das, was andere sagen (z.B. Kundenbewertungen)

KINÄSTHETISCHE MENSCHEN (ca. 40% d. Bev.)


Eigenschaften: 

  • langsame Sprache
  • viele Sprechpausen
  • langsame Bewegungen
  • Atmung tief in den Bauch - lang, regelmäßig
  • unauffällige Kleidung​ (zarte Farben)
  • friedlich, weichen Konflikten aus
  • benötigen viel Zeit für Entscheidungen
  • vertrauen auf Bauchgefühl

Typische kinästhetische Wörter und Phrasen:

​fühlen, Haltung einnehmen, Fuß in die Tür setzen, auf beiden Beinen stehen, ein gutes Gefühl haben, begreifen, erfassen, passt mir nicht, Eindruck gewinnen, leicht nehmen, bewegen, ...

Richtig kommunizieren mit kinästhetischen Menschen:

  • plane genügend Zeit ein
  • verwende kinästhetische Wörter und Phrasen
  • bringe viele Geschichten von anderen in Gespräche ein (Storys enthalten Gefühle)
  • verwende Materialien zum Anfassen (z.B. Produkte)
  • keine Gespräche über Telefon - benötigt Blickkontakt
  • Körperkontakt (z.B. auf Schulter klopfen)
  • Blick ab und zu nach unten richten
  • Atmung bewusst verlangsamen

Fazit...

Da du nun weißt, wie sich die verschiedenen Typen verhalten, wird es dir mit ein bisschen Übung gelingen, herauszufinden, welcher Typ dein Gesprächspartner ist. 
Wenn du dich dann noch an die oben genannten Kommunikationsregeln hältst, werden deine Gespräche in Zukunft immer öfter einen positiven Ausgang finden und du wirst an keiner Person mehr vorbeireden. 

Da ich möchte, dass jeder Mensch um die Geheimnisse der Kommunikation Bescheid weiß, zum einen um sich mit anderen besser unterhalten zu können, Informationen erfolgreicher zu vermitteln und zum anderen, sich vor Beeinflussungen von außen (Werbung, Politik, schwarze Schafe in gewissen Branchen,...) schützen zu können.
Darum liegt es mir ganz besonders am Herz, dass du das oben beschriebene verstanden hast und dich weiter mit diesem Thema beschäftigst. 
Aus diesem Grund würde ich mich freuen, dich in meinem Kommunikations-Newsletter begrüßen zu dürfen, in dem ich dir wöchentlich 1-2 E-Mails mit neuen Informationen zu den Themen Körpersprache, Rhetorik und NLP übermitteln werde.

Solltest du noch offene Fragen haben, melde dich doch einfach per E-Mail ([email protected]hmid.philipp.com) bei mir oder schreib mir via Facebook.

Falls keine Fragen offen geblieben sind, freue ich mich und hoffe dich bald mit neuen Infos zur Kommunikation beehren zu dürfen.

Philipp Schmid

Bis dahin - alles Liebe,
Philipp Schmid​